Wie manipulative Menschen dich kontrollieren [13 miese Tricks]

Wie kannst du manipulative Menschen entlarven?

Laut dem Duden versteht man unter Manipulation ein „undurchschaubares, geschicktes Vorgehen, mit dem sich jemand einen Vorteil verschafft.“

Wer seine Mitmenschen manipuliert, lenkt und drängt sie „durch bewusste Beeinflussung in eine bestimmte Richtung“.

Eine Person, die andere manipuliert, nennt man „Manipulant“ oder „Manipulator“.

Ein Manipulator verändert, verzerrt oder kontrolliert die Wahrnehmung und das Verhalten einer anderen Person.

Dabei werden das Mittel der Täuschung sowie andere heimliche und unehrliche Methoden benutzt, um die eigenen Ziele zu erreichen.

Manipulation & Körpersprache: Menschen lesen, manipulieren & Lügen erkennen*

Manipulative Menschen benutzen eine ganze Reihe von niederträchtigen Strategien, die von der Erzeugung von Schuldgefühlen bis zu Demütigung reichen, um andere Menschen auszubeuten.

Sie machen zwar nach außen hin einen sympathischen, aufrichtigen Eindruck, aber das ist nur eine Fassade, mit der sie dich in eine Beziehung mit ihnen locken.

Ihre wahren Absichten zeigen sich erst später.

Tatsache ist, dass manipulative Menschen nicht wirklich an dir interessiert sind.

Du bist nur insoweit von Bedeutung für sie, wie sie dich für ihre Zwecke benutzen können.

Na, kommt dir schon jemand in den Sinn, auf den diese Beschreibung passt?

Damit du überprüfen kannst, ob dein Verdacht tatsächlich zutrifft, präsentiere ich hier

13 typische Taktiken, die manipulative Menschen nutzen, um Macht über dich auszuüben:

1. Sie schmeicheln dir

Komplimente sind an sich nichts Verwerfliches, wenn sie aufrichtig sind und ohne Hintergedanken verteilt werden.

Den meisten Menschen mangelt es jedoch an Selbstbewusstsein.

Wenn nun jemand daherkommt und ihnen Komplimente macht, finden sie diese Person in der Regel sympathisch und somit vertrauenswürdig.

Vor allem Individuen, die sehr einsam sind, können auf diese Weise leicht Opfer von manipulativen Menschen werden.

Sie sehnen sich nämlich nach sozialer Bestätigung.

Sie neigen dazu, Menschen, die ihnen diese Bestätigung geben, mit Vorzug zu behandeln und ihnen alle möglichen Gefälligkeiten zu erweisen.

Ihre Fähigkeit, vernünftige Entscheidungen zu fällen, wird durch die Schmeicheleien getrübt.

Sie erkennen nicht, dass die Komplimente, die der Manipulator ihnen macht, nicht ehrlich gemeint sind.

Ihr Wunsch nach Aufmerksamkeit, Zuneigung und Wertschätzung kann infolgedessen dazu führen, dass sie ausgebeutet werden.

2. Sie nutzen deine Großzügigkeit aus

Neigst du dazu zu freundlich und nachgiebig zu sein?

Dann besteht die Gefahr, dass manipulative Menschen deine Nettigkeit ausnutzen.

Wenn du ihnen deine Ressourcen, also Zeit, Geld, Nahrung, Unterkunft, Kleidung oder Transport, zur Verfügung stellst, werden sie die Gelegenheit nutzen und dich ausbeuten.

Sie werden deine Zeit übermäßig in Anspruch nehmen.

Sie tauchen uneingeladen bei dir auf, obwohl du ihnen schon mitgeteilt hattest, dass du das nicht schätzt.

Und sie leihen sich ständig Geld oder schicke Anziehsachen von dir, surfen monatelang auf deiner Couch oder übernachten in deinem Gästezimmer, weil sie sich mit ihren Angehörigen verkracht haben.

Glaube bloß nicht, dass du irgendwas davon jemals wiedersehen wirst oder eine Gegenleistung erhältst.

Du reichst ihnen den kleinen Finger und sie nehmen deine ganze Hand.

Manipulatoren sind prinzipiell Grenzüberschreiter.

Solange sie nicht mit zu viel Widerstand konfrontiert sind, werden sie Dinge tun, die zeigen, dass sie deine Grenzen partout nicht respektieren.

Selbst wenn du deine Grenzen klar und deutlich kommunizierst, ist ihnen das im Grunde egal und sie machen weiter wie bisher.

Es ist ihnen gleichgültig wie du dich dabei fühlst.

3. Manipulative Menschen tun so als wäre ihr Verhalten völlig normal

Wenn manipulative Menschen wegen ihres fiesen Verhaltens kritisiert werden, werden sie immer versuchen ihre Umgebung davon zu überzeugen, dass ihr Verhalten logisch, gerechtfertigt und somit völlig normal ist.

Es geht ihnen in erster Linie darum, Recht zu behalten und den Streit zu gewinnen.

Sie sind nicht daran interessiert, eine echte, gemeinsame Lösung zu finden, mit der letztendlich alle Parteien zufrieden sind.

4. Sie geben niemals einen Fehler zu

Manipulative Menschen kann man daran erkennen, dass sie Meister darin sind, anderen die Schuld zuzuschieben.

Eher würden sie sich die Zunge abbeißen, als ich für etwas zu entschuldigen.

Sie sind nicht bereit dazu, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen und stellen sich auch gerne als Opfer dar, obwohl sie eindeutig schuldig sind.

5. Sie stellen sich absichtlich dumm

Wenn du denkst du könntest einen Manipulator durch direkte Konfrontation dazu bringen, seine Schuld einzusehen und sein mieses Verhalten zu ändern, hast du dich getäuscht.

Er wird alles leugnen und so tun als hätte er keine Ahnung wovon du redest.

Mithilfe dieser Taktik verwirrt er seine Gegner so sehr, dass sie ihre eigene Wahrnehmung infrage stellen.

Dies ist mein Leben: So befreien Sie sich vom Einfluss manipulativer Eltern*

6. Manipulative Menschen wechseln das Thema, wenn es unangenehm für sie wird

Wenn manipulative Menschen sich bei einer ihrer Missetaten ertappt fühlen, versuchen sie von ihrer Person abzulenken, indem sie einfach zügig zu einem anderen Thema übergehen.

So vermeiden sie es, sich mit ihrem eigenen Fehlverhalten auseinandersetzen zu müssen.

7. Sie verdrehen die Wahrheit

Menschen, die andere manipulieren, benutzen gerne Halbwahrheiten und Verschleierungsmethoden, um dich dazu zu bringen, an deiner eigenen Wahrnehmung zu zweifeln.

So lassen sie wichtige Informationen aus, oder tun so, als wenn sie das eine meinen, obwohl sie etwas völlig anderes gesagt haben.

„Da hast du mich aber falsch verstanden!“, „Nein, das hatten wir so nicht abgemacht. Du erinnerst dich falsch.“, „Tatsächlich? Sorry, das hatte ich völlig vergessen zu erwähnen.“, sind typische Aussagen von manipulativen Menschen.

Der Manipulator setzt dabei ein Poker Face auf, also ein Gesicht, dass seine wahren Absichten nicht entlarvt.

Manipulative Menschen sind exzellente Schauspieler, die dir so einiges vorgaukeln können.

Sie verhalten sich bei Aussprachen und Konfrontationen so, als wenn sie vor Gericht stünden und wählen ihre Worte mit Sorgfalt und Bedacht, um ja nicht aufzufliegen.

8. Sie stellen sich als Opfer dar

Wenn manipulative Menschen ein bestimmtes Ziel verfolgen, versuchen sie in ihrer Umwelt oftmals Mitgefühl hervorzurufen, um zu bekommen, was sie wollen.

Sie tun dann so, als wenn sie kurz vor einem seelischem, körperlichen oder finanziellem Zusammenbruch stehen.

Naive Menschen, die dieses Spielchen nicht durchschauen, haben dann Mitleid und lassen sich auf diese Weise leicht austricksen und ausnutzen.

Beispiel (nach einer wahren Begebenheit):

Eine Lehrerin lernt auf einer Dating-Plattform einen sympathischen, gutaussehenden Mann kennen.

Schon nach einigen Treffen hält der Mann um ihre Hand an.

Sie sagt ja.

In der Verlobungszeit bittet er sie mehrmals darum, ihm Geld zu leihen.

Er begründet dies damit, dass er es dringend für sein kriselndes Unternehmen benötigt.

Er verspricht, es ihr zurückzugeben, sobald er finanziell wieder auf den Beinen steht.

Die Lehrerin, die eine sichere Beamtenstelle hat und gut verdient, gibt es ihm ohne zu zögern.

Schließlich will sie ihn bald heiraten, dann werden sie ja ohnehin zu einer Gütergemeinschaft.

Nachdem sie ihm fast 10.000 Euro geliehen hat, löst er plötzlich und unter fadenscheinigen Gründen, die Verlobung auf.

Das Geld sieht sie nie wieder.

9. Manipulative Menschen erzeugen Schuldgefühle bei dir

Schuldgefühle eignen sich gut, um andere Menschen zu manipulieren.

Manipulative Menschen benutzen zu diesem Zweck auch lange zurückliegenden Verfehlungen, um sie immer wieder gegen dich zu verwenden.

„Weißt du noch wie du damals vergessen hast, mich abzuholen? Ich musste stundenlang in der Kälte warten und habe dann eine Grippe bekommen.“, „Als ich dich neulich angerufen habe, hattest du keine Zeit für mich. Du bist nie für mich da.“

Sie erpressen dich mit solchen Reisen in die Vergangenheit emotional, um dich dazu zu bringen, etwas für sie zu tun.

Sie kennen keine Vergebung, im Gegenteil, sie benutzen deine Sünden wie eine Währung, mit der man Dienstleistungen einkaufen kann.

Manchmal reden sie dir ein, dass du schuldig bist, obwohl eigentlich sie es sind, die die Verantwortung tragen.

Das tun z. B. auch Sexualstraftäter gerne mit ihren Opfern.

Sie reden ihnen oftmals ein, dass sie sie zur Straftat verführt hätten durch provokatives Verhalten oder aufreizende Kleidung.

10. Sie säen Selbstzweifel in dir

Gibt es jemandem in deinem Leben, der dich ständig dazu bringt, an dir selbst zu zweifeln und deinem eigenen Urteil zu misstrauen?

Es könnte sein, dass du es mit einem manipulativen Menschen zu tun hast, der auf diese Art ein Machtgefälle zwischen dir und ihm aufbauen will.

Selbstzweifel haben nämlich einen negativen Effekt auf dein Selbstwertgefühl.

Je niedriger dein Selbstwertgefühl, desto anfälliger bist du für zukünftige Manipulationsversuche.

Manipulative Menschen machen dich oftmals subtil runter, damit du dich schlecht fühlst.

Ihre Kommunikation mag oberflächlich gesehen freundlich und hilfsbereit erscheinen.

Wenn du aber genauer hinhörst, wirst du jedoch negative, verletzende Untertöne und Sticheleien entdecken.

„Bist du sicher, dass du dieses Kleid auf der Party tragen willst?“, „Keine Sorge, ich helfe dir bei der Steuererklärung. Du hattest es ja noch nie so mit Mathe.“

Sätze wie diese wirken über einen längeren Zeitraum wie Gift und machen dich seelisch krank.

Wenn du dich über diese subtilen Gemeinheiten beschwerst, streitet der Manipulator natürlich alles ab.

„Da hast du mich falsch verstanden“, „Leg doch nicht alles auf die Goldwaage“, „Das habe ich doch gar nicht so gemeint, sei nicht so ein Sensibelchen!“

Das sind die Sätze, die du von deinem Peiniger hören wirst.

Manipulative Menschen nutzen auch gerne Spott und Demütigung, um dir das Gefühl zu geben, dass du minderwertig bist und dass deine Argumente und Bedürfnisse lächerlich und dumm sind.

Sie machen sich (auch in der Öffentlichkeit) lustig über dich.

Damit wollen sie Scham und Minderwertigkeitsgefühle in dir erzeugen, damit du endlich das tust, was sie von dir verlangen.

Narzissmus – Das Königreich im Kopf: Egoistische Selbstliebe und Manipulation von Narzissten erkennen, verstehen und abwehren*

11. Sie setzen dich unter Druck

Es ist äußerst typisch für manipulative Menschen, dass sie dich unter Druck setzen, damit du schnell und unüberlegt Entscheidungen zu ihren Gunsten und zu deinem Nachteil triffst.

Diese Taktik kennen wir auch aus dem Verkaufsbereich.

Verkäufer suggerieren ihren Kunden oftmals, dass ein bestimmtes Produkt zu diesem günstigen Sonderpreis nur noch heute zu haben ist.

Das setzt den Käufer unter Druck, dass Produkt sofort und ohne weitere, gründliche Recherche zu kaufen.

Sei also besonders vorsichtig, wenn jemand in deinem Leben eine Entscheidung von dir verlangt, bevor du genug Zeit hattest, gründlich darüber nachzudenken und dich bereit dafür fühlst.

Ein weiteres Mittel, um dich unter Druck zu setzen und dich zu einem bestimmten Verhalten zu drängen ist der Einsatz von unreifen, kindischen Reaktionen wie schmollen, weinen, jammern oder verbissenes Schweigen.

Manchmal reagieren sie auch impulsiv und schreien dich an oder drohen mit Trennung oder Beendigung der Freundschaft.

Typischerweise versuchen sie dir das Leben so mies wie möglich zu machen, bis du endlich nachgibst und ihnen nicht länger verwehrst, was sie von dir wollen.

12. Manipulative Menschen verbreiten Gerüchte über dich

Manipulativen Menschen geht es vor allem darum, dich zu kontrollieren.

Sie müssen daher auch die Informationen, die du und die Menschen in deiner Umgebung bekommen, kontrollieren.

Vielleicht will dein manipulativer Ex-Freund dich wiederhaben und er erzählt herum, dass du deinem jetzigen Partner untreu bist, damit ihr euch trennt.

Oder deine manipulative beste Freundin hat sich in deinen Freund verguckt und nun erzählt sie dir, dass er hinter deinem Rücken mit anderen Frauen flirtet.

Sie will damit Misstrauen in eure Beziehung säen, damit eure Liebe schwächer wird und sie im entscheidenden Moment „zuschlagen“ kann.

Manipulative Menschen haben immer ein Ziel vor Augen, dass sie um jeden Preis erreichen wollen.

Und dafür würden sie auch über Leichen gehen.

13. Sie sind intrigant

Um ihre Ziele zu erreichen, scheuen manipulative Menschen vor nichts zurück.

So säen sie Streit zwischen Familienangehörigen, Freunden und Kollegen, um Rivalität, Misstrauen, Neid und Eifersucht hervorzurufen.

Sie nutzen Drama und Disharmonie, um dich von anderen Menschen zu isolieren.

Auf diese Weise können sie dich besser kontrollieren.

Schlussgedanken

Grundsätzlich nutzen alle Menschen Manipulation, um im Leben voranzukommen.

Wenn wir privat und beruflich Erfolg haben wollen, bleibt dies nicht aus.

So versucht beispielsweise jeder, der zu einem Vorstellungsgespräch geht, den Interviewer dahingehend zu manipulieren, dass er von ihm eine Jobzusage erhält.

Manipulation kann jedoch unter Umständen großen Schaden bei der Person verursachen, die manipuliert wird.

Daher sollte jeder Mensch ein Bewusstsein dafür entwickeln, ob er es gerade mit einem manipulativen Individuum zu tun hat, welches nur im Eigeninteresse handelt.