Narzissmus bei Frauen: 7 verstörende Verhaltensweisen

Narzissmus bei Frauen ist vielen Menschen weniger bekannt als Narzissmus bei Männern, weil er meist etwas subtiler daherkommt.

Wenn man das Wort „Narzisst“ hört, denkt man wahrscheinlich an jemanden, der eitel und selbstverliebt ist, jemand der sehr viel prahlt und glaubt, dass er unwiderstehlich attraktiv ist und der andere Menschen abwertet.

Tatsächlich ist die narzisstische Persönlichkeitsstörung durch ein übergroßes Bedürfnis nach Aufmerksamkeit und Bewunderung gekennzeichnet, dem Hang zu Glanz und Gloria, Pracht und großer Aufmachung, sowie einem Mangel an Empathie gegenüber anderen Menschen.

Video: Typisch narzisstische Frauen erkennen: Probleme, Ursachen & Tipps

Obwohl beide Geschlechter diese Persönlichkeitsstörung aufweisen können, sind es jedoch mehrheitlich Männer, die diese Charakteristika in ihrem Verhalten zeigen.

Interessanterweise wird viel mehr nach „Narzissmus bei Frauen“ als nach „Narzissmus bei Männern“ gegoogelt.

Anscheinend sind narzisstische Verhaltensweisen bei Männern rollenkonformer als bei Frauen, sodass sich die meisten Menschen damit abgefunden haben, dass manche Männer stolz und prahlerisch auftreten und das nicht so seltsam finden, als dass sie deshalb das Internet danach befragen würden.

Wie erkennt man jedoch Narzissmus bei Frauen? Hier sehen wir einige Verhaltensweisen, mit denen die Narzisstin sich verrät:

Narzissmus bei Frauen // Nr. 1 // Narzisstinnen sind oberflächlich

Weibliche Narzissten sind innerlich zutiefst unsicher und haben praktisch kein Selbstbewusstsein.

Um diese Unsicherheit zu verdecken, maskieren sie sich gerne durch kunstvolles Make-up, Designerkleidung und andere äußerlichen Prestigesymbole.

Ihr Image ist ihnen sehr wichtig.

So benutzen sie Menschen und Gegenstände dazu, ihre Außenwirkung aufzupolieren.

Charakter und Werte haben nur insoweit eine Bedeutung, wie die Narzisstin sie zu ihrer eigenen Aufwertung ausbeuten kann.

Auch der Ehepartner und die Kinder werden dazu benutzt, die Narzisstin in einem strahlenden Licht erscheinen zu lassen.

So achtet sie sehr auf das äußere Erscheinungsbild ihrer Familie.

Narzissmus bei Frauen // Nr. 2 // Narzisstinnen neigen zu Neid und Konkurrenzverhalten

Narzissmus bei Frauen äußert sich darin, dass Narzisstinnen sich danach sehnen, die hübscheste, charmanteste, klügste und erfolgreichste Frau in ihrer Umgebung zu sein („Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ … Schneewittchens Stiefmutter war definitiv eine Narzisstin!).

Bei Unterhaltungen schaffen sie es immer wieder, das Gespräch auf sich zurückzulenken. Andere Frauen in ihrem sozialen Umfeld, die sie als Bedrohung empfinden, attackieren sie oft durch demütigende Bemerkungen z. B. über ihren Kleidungsstil oder ihre Figur.

Auch die eigene Tochter oder Schwiegertochter kann Opfer dieser verbalen Angriffe werden.

Generell ist es gefährlich, mit einer Narzisstin befreundet zu sein.

Video: 3 narzisstische Frauentypen (So erkennst du sie!)

In ihrem Freundeskreis haben sie einen Radar für jegliche eingebildete und reale Bedrohung und auch dafür, wer sie aufrichtig bewundert.

Ihrer Meinung nach muss jeder, der sie bewusst oder unbewusst bedroht, sei es, weil die Person erfolgreicher, attraktiver, charismatischer, wohlhabender oder einflussreicher ist, vernichtet werden.

Diejenigen, die eine Bedrohung für sie darstellen, behandeln sie anfänglich besonders bevorzugt, das ist aber nur eine Falle.

Es wird nicht lange dauern, bis sie die Person von sich stoßen.

Narzissmus bei Frauen führt dazu, dass aus Bewunderung schnell Neid, Wut und Verachtung wird.

Narzissmus bei Frauen // Nr. 3 // Narzisstinnen benehmen sich wie fiese Teenager-Mädchen

Narzissmus bei Frauen zeigt sich typischerweise darin, dass Narzisstinnen lügen, manipulieren und Psycho-Spielchen lieben.

Sie machen sich einen Spaß daraus, Beziehungen zwischen anderen Menschen zu zerstören oder deren sozialen Status zu beschädigen.

Viele von uns kennen dieses Verhalten von pubertierenden Mädchen in der Schule. Du kannst dich sicher daran erinnern, dass es in deiner Schulzeit ein paar hinterhältige, biestige Luder gab, die es genossen haben, die Seelen ihrer Mitschüler und Mitschülerinnen zu quälen.

Die meisten Mädchen wachsen zum Glück aus einem solchen unreifen, fiesen Verhalten heraus.

Nicht aber die Narzisstin.

Auch wenn sie schon lange erwachsen ist, benimmt sie sich auch im Alter von 30, 40 oder 50 Jahren immer noch wie ein gemeines Mädchen auf dem Schulhof.

So redet sie hinter dem Rücken schlecht über andere, während sie in der Öffentlichkeit sehr freundlich zu ihnen ist.

Sie ist falsch und doppelzüngig!

Video: An diesen 7 Anzeichen, erkennst Du einen weiblichen Narzissten!

So wie sie über andere redet wird sie bald auch über dich reden, freunde dich daher auf keinen Fall mit ihr an.

Sie benutzt Klatsch, Tratsch, Gerüchte, hämische Bemerkungen, sozialen Ausschluss und Sabotage um andere Menschen auf der Arbeit oder zu Hause zu schikanieren und sie in den emotionalen und sozialen Ruin zu treiben.

Narzissmus bei Frauen ist u. a. dadurch charakterisiert, dass Narzisstinnen große Freude daran haben, andere zu erniedrigen und ihnen ihr Selbstwertgefühl zu rauben.

Wenn Gespräche ernst werden, zeigt die Narzisstin einen Mangel an Empathie, sie reagiert dann oberflächlich, gleichgültig oder sadistisch, um die Realität ihres Opfers als ungültig zu erklären.

Gesunde, erfüllende Beziehungen auf Augenhöhe sind einfach nichts für sie, denn sie hat einen chronischen Mangel an Sensibilität und Einfühlungsvermögen.

Kurz gesagt, sie hat kein Gewissen!

Narzissmus bei Frauen // Nr. 4 // Narzisstinnen nutzen andere aus

Charakteristisch für Narzissmus bei Frauen ist, dass Narzisstinnen andere Menschen benutzen, um Aufmerksamkeit sowie Zugang zu Macht und Geld zu bekommen.

Am Anfang der Freundschaft mit dir werden sie dir schmeicheln und dir ihre Bewunderung ausdrücken, sodass du dich sicher fühlst und dich ihnen anvertraust.

Großer Fehler!

Video: Narzisstische “beste Freundin” – Wie vergiftet sie dein Leben?

Deine Informationen sind leider nicht sicher bei diesen Frauen, sie suchen nämlich nur nach einer Gelegenheit, in der sie dieses Wissen gegen dich verwenden können!

Narzisstische Frauen haben auch häufig Affären und zeigen eine rücksichtslose, unkollegiale Ellenbogenmentalität, wenn sie die soziale Leiter emporklettern.

Narzissmus bei Frauen // Nr. 5 // Narzisstinnen respektieren keine Grenzen

Narzissmus bei Frauen ist dadurch gekennzeichnet, dass Narzisstinnen sich großer Beliebtheit beim anderen Geschlecht erfreuen.

Sie sind typische femme fatales, Treue und Loyalität bedeuten ihnen nicht viel, sie sind daher oftmals körperlich, oder zumindest emotional untreu.

Werden sie erwischt, zeigen sie keinerlei Reue, im Gegenteil sie versuchen ihren Partner dann in die Irre zu führen und alles anders darzustellen, als es tatsächlich ist.

Man fragt sich unweigerlich, ob weibliche Narzissten überhaupt wahrhaftig lieben können. (NEWSFLASH: Nein, sie lieben niemanden außer sich selbst!)

Sie haben auch keinerlei Skrupel, die Grenzen ihrer Freundinnen oder sogar ihrer eigenen Tochter zu überschreiten, indem sie versuchen, deren Partner zu verführen.

Für Aufmerksamkeit, vor allem von Männern, würden Narzisstinnen alles tun!

Generell benutzen Narzisstinnen ihr Umfeld dazu, Aufmerksamkeit und Bewunderung zu erlangen, die sogenannte „narzisstische Bedürfnisbefriedigung“.

Sie erwarten es, dass sie im Rampenlicht stehen und kommen nicht damit klar, wenn sie das Gefühl bekommen, ignoriert zu werden.

Sogar negative Aufmerksamkeit ist besser als gar keine Aufmerksamkeit!

Sie würden alles tun, um Aufmerksamkeit zu erlangen, keine Täuschung und Grenzverletzung ist ihnen zu groß dafür.

Narzissmus bei Frauen // Nr. 6 // Narzisstinnen schlüpfen gerne in eine Märtyrer-Rolle

Narzisstische Frauen leiden aus ihrer Sicht mehr und opfern sich auch mehr auf als andere Menschen.

Aus diesem Grund halten sie sich bisweilen auch gerne in Berufen auf, wo es zur Tradition gehört, sich aufzuopfern, z. B. als Krankenschwester, Pflegerin im Tierheim, Kinderpflegerin, Entwicklungshelferin, Sozialarbeiterin, Lehrerin oder Ärztin.

Es ist gar nicht mal so selten, dass man Narzisstinnen in sozial oder medizinisch angehauchten Berufen antrifft, umringt von Waisenkindern oder Straßenhunden.

Der ultimative Beruf für narzisstische Frauen ist jedoch das Mutterdasein.

Sie gibt und gibt hier angeblich bis zur Erschöpfung und bekommt im Gegenzug kaum Anerkennung und Dank dafür, so der Vorwurf der Narzisstin.

Außerdem mache man als Mutter ja eh alles falsch in den Augen der Gesellschaft.

Mit diesen Worten schmettert sie auch gerne mal berechtigte Kritik an ihrer Kindererziehung ab.

Narzissmus bei Frauen // Nr. 7 // Narzisstinnen sind herrische, kontrollsüchtige Mütter

Narzisstische Frauen tauchen bisweilen im Haus ihrer erwachsenen Kinder auf und räumen dort alles in ihrem Sinne auf, werfen Sachen weg, die sie für unnütz halten, waschen ihre Anziehsachen, stellen die Möbel um, dekorieren alles nach ihrem eigenen Geschmack, lesen Tagebücher oder mischen sich in Erziehungsangelegenheiten ein.

Das liegt daran, dass sie denken, dass ihre Art Dinge zu tun, allen anderen überlegen ist und dass sie sich als Expertinnen für alle Belange betrachten.

Narzissmus bei Frauen zeigt sich auch darin, dass Narzisstinnen viel Wert darauf legen, dass ihre Familie immer repräsentabel in Erscheinung tritt und dass Ehemann und Kinder bloß nichts von den vielen, unschönen Familiengeheimnissen ausplaudern.

Oftmals herrscht in den Familien narzisstischer Frauen eine Art Schweigegebot gegenüber Außenstehenden.


Was tun, wenn du den Verdacht hast, dass du es mit einer Narzisstischen Frau zu tun hast?

Wenn du dir diese Kriterien durchgelesen hast und nun merkst, dass du es in deinem privaten oder beruflichen Leben mit einer malignen (= bösartigen) Narzisstin zu tun hast, dann nimm dich unbedingt in Acht!

Behalte immer im Hinterkopf, dass die Narzisstin jederzeit ihre freundliche Maske fallen lassen kann.

Glaube also nicht, dass du eine Ausnahme bist und dass sie dich nicht ausbeuten wird.

Falls du beruflich mit ihr zu tun hast, versuche viel über E-Mail mit ihr zu kommunizieren, dann hast du immer einen Nachweis über eure Abmachungen.

Belasse es im persönlichen Gespräch lieber bei Smalltalk.

Mache nicht den Fehler, ihr gleich zu Anfang eurer Bekanntschaft heikle Details über dich zu liefern, die sie päter gegen dich verwenden kann.

Wenn die Narzisstin darauf besteht, dass du möglichst viel Zeit mit ihr verbringst, schränke die Kommunikation unbedingt ein und verlangsame die Geschwindigkeit, in der eure Freundschaft voranschreitet.

Antworte nicht immer sofort auf jede Text-Message oder jede E-Mail. Lass dir Zeit dabei.

Wenn du siehst wie narzisstische Frauen auf Grenzsetzung reagieren, wird dir das alles über sie offenbaren, was du wissen musst.

Typisch für Narzissmus bei Frauen ist, dass Narzisstinnen nicht damit klarkommen, ignoriert zu werden.

Sie denken, dass sie nonstop Aufmerksamkeit verdienen und sie werden alles tun, um sie zu bekommen.

Wenn du merkst, dass du eine Narzisstin im Freundeskreis hast, versuche die Freundschaft zu ihr zu beenden.

Das ist natürlich leichter gesagt als getan.

Am besten wandelst du diese Freundschaft Schritt für Schritt in eine lose Bekanntschaft um.

Entferne dich ganz sachte immer mehr von dieser Frau.

Drehe ihr dabei jedoch niemals den Rücken zu!

Du musst sie immer im Blick behalten!!

Mache ihr z. B. klar, dass du viel zu tun hast, dass du einfach nicht mehr ganz so viel Zeit wie früher hast.

Dein Job und deine Familie fordern dich, du fühlst dich gestresst und brauchst mehr Ruhe.

Löse das Band zur Narzisstin sanft und unauffällig.

Falls sie anfängt, Lügen über dich zu verbreiten, achte darauf, wie deine anderen Freunde darauf reagieren.

Wer hält zu ihr und wer hält zu dir?

Die Narzisstin tut dir praktisch den Gefallen, deine Freunde für dich auszusieben.

Bleibe bei den Freunden, die dich gegen die Verleumdungen der Narzisstin verteidigen und die dich die ganze Zeit über unterstützen, wenn sie ihr Gift gegen dich versprüht.

Habe keine Angst, illoyale Freunde zu verlieren, denn eigentlich ist das kein echter Verlust.