Falsche Freunde: 14 deprimierende Anzeichen woran du sie erkennst

Wie kannst du herausfinden, ob du falsche Freunde hast? Leider ist das gar nicht so einfach, denn alle Menschen haben sowohl gute als auch schlechte Eigenschaften. Aber bei einigen Menschen überwiegen die negativen Aspekte und in einem solchen Fall befindest du dich in einer Beziehung mit falschen Freunden.

Vor allem sensible Menschen, die es allen recht machen wollen und die Bedürfnisse anderer Menschen über ihre eigenen stellen, sind anfällig dafür, von falschen Freunden manipuliert und ausgenutzt zu werden.

Hier sind 14 Warnzeichen die dir helfen, falsche Freunde von richtigen zu unterscheiden:

1. Falsche Freunde reden fast nur über sich selbst

Kennst du Leute, die dich ständig anrufen aber nur über ihre eigenen Pläne und Probleme reden? Versuchst du eine gute Freundin zu sein, indem du ihnen immer aufmerksam zuhörst, ihre Probleme analysierst und deine ehrliche Meinung zu ihren Ideen und Plänen gibst?

Was ist, wenn du mal über etwas reden möchtest, das dich beschäftigt? Gibt es in eurer Beziehung Raum für deine Probleme oder nur für ihre? Wenn du über dich redest, versuchen deine Freunde dann schnell das Thema zu wechseln und die Aufmerksamkeit wieder auf sich zurückzulenken? Hast du das Gefühl, dass deine Freunde nicht wirklich an dir und deinem Leben interessiert sind? Sind sie nur an sich selbst interessiert?

Dann befindest du dich in einer einseitigen Beziehung, in der du viel mehr gibst als die andere Person. Auf lange Sicht kommen deine Bedürfnisse hier zu kurz. Eine gute Freundschaft* ist dagegen ausgeglichen und beide Parteien bekommen genug Raum, um sich auszuquatschen und ihre Anliegen von der Seele zu reden.

Echte Freunde sind an dir und dem, was in deinem Leben vorgeht, interessiert und wollen dich auf einer tieferen Ebene kennenlernen. Sie hören dir zu und stellen dir auch mal Fragen.

2. Sie geben dir das Gefühl, das mit dir etwas nicht stimmt

Freunde sollten dein Leben insgesamt besser machen, nicht schlechter. Kannst du dich in Gegenwart deiner Freunde entspannen? Oder hast du das Gefühl, dass sie dich nur dann akzeptieren und mögen, wenn du ihnen etwas vorspielst? Wenn letzteres zutrifft, hast du wahrscheinlich falsche Freunde.

Echte Freunde mögen dich genauso, wie du bist und du musst dich nicht großartig verändern, um mit ihnen befreundet sein zu können.

Wenn du dich nach dem Kontakt mit einem Freund oft ausgelaugt, minderwertig oder traurig fühlst, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass du einen falschen Freund hast.

Falsche Freunde geben dir das Gefühl, dass du inadäquat bist, dass du so wie du bist, nicht genügst und dass du dich ändern musst, um akzeptabel zu sein. Sie kritisieren dich ständig, reden dir Schuldgefühle ein oder geben dir subtil zu verstehen, dass du dich schämen solltest.

Echte Freunde dagegen versuchen dich zu motivieren und dich in eine gute Stimmung zu versetzen.

3. Falsche Freunde sind missgünstig

Hast du Freunde die ignorieren oder herunterspielen, wenn du etwas Tolles erreicht hast?

Du hast abgenommen, aber sie nehmen es nicht zur Kenntnis, du hast endlich deinen Uni-Abschluss geschafft oder du wurdest befördert, aber sie tun so als wenn das nichts Besonderes sei und können sich kaum dazu durchringen, dir zu gratulieren. Du trägst ein wunderschönes Outfit, aber sie bemerken es nicht. Sie geben dir niemals Komplimente, auch wenn du gerade vom Friseur kommst.

Falsche Freunde gönnen dir deine Erfolge nicht, sie sind insgeheim neidisch auf dich und betrachten dich als Konkurrenz. Oftmals imitieren sie dich oder versuchen sogar dich zu übertrumpfen. Sie wollen immer besser sein als du.

Echte Freunde dagegen feiern dich, wenn du etwas Positives in deinem Leben erreicht hast und sie freuen sich für dich und mit dir!

4. Sie respektieren deine Grenzen nicht

Sie überschreiten deine Grenzen und versuchen dich dazu zu bringen, Dinge zu tun und zu akzeptieren, die du eigentlich nicht willst und die nicht gut für dich sind. Es interessiert sie nicht, wie es dir dabei geht, Hauptsache du tust, was sie wollen. Sie erwarten sehr viel von dir und werden sauer, wenn du ihre Erwartungen nicht erfüllst. Sie versuchen dann, dir Schuldgefühle einzureden.

Echte Freunde dagegen zeigen Verständnis, wenn du ihnen sagst, dass du etwas nicht tun möchtest. Sie haben keine überzogenen Erwartungen an dich und wenn sie doch einmal versehentlich deine Grenze überschreiten, entschuldigen sie sich dafür.

5. Falsche Freunde reden hinter deinem Rücken schlecht über dich

Sie verraten deine Geheimnisse und tratschen mit anderen über dich. Echte Freunde dagegen behalten deine Geheimnisse für sich und stellen dich anderen gegenüber in ein gutes Licht.

6. Sie setzen eine Maske auf, wenn andere dabei sind

Falsche Freunde sind gemein zu dir, wenn ihr alleine seid, aber wenn andere dabei sind, sind sie zuckersüß. Oder umgekehrt: Sie sind nett zu dir, wenn ihr zu zweit seid, aber in Gesellschaft bekommst du einen fiesen Spruch nach dem anderen gesteckt, sie demütigen dich vor anderen, sodass du dich fragst, ob sie wirklich dein Freund oder nicht doch eher dein Feind sind.

7. Falsche Freunde sind illoyal

Wenn sie mitbekommen, dass du ungerecht und mies behandelt wirst, ergreifen sie nicht deine Partei, im Gegenteil, sie halten sich raus oder sie stellen sich auf die andere Seite und beteiligen sich an den Angriffen gegen dich. Wenn du ihnen zeigst, dass du deshalb verletzt bist, sagen sie, dass du nicht immer alles so ernst nehmen solltest und dass es nur ein „Spaß“ war. Echte Freunde sind jedoch immer auf deiner Seite und verteidigen dich notfalls!

8. Sie lügen dich und andere Menschen an

Menschen, die ständig lügen, haben einfach keinen guten Charakter. Es mag schwer sein herauszufinden, ob sie auch dir Lügen erzählen, aber wenn sie andere Leute anlügen, dann ist es ziemlich wahrscheinlich, dass sie auch dir gegenüber unaufrichtig sind.

9. Falsche Freunde sind nicht hilfsbereit

Sie verlangen zwar ständig deine Unterstützung, aber wenn du einmal etwas brauchst, sind sie nicht für dich da. Oftmals sind ihre Bitten auch völlig überzogen, sie selbst sind gut im Nehmen aber schlecht im Geben.

10. Sie sind unzuverlässig

Falsche Freunde respektieren deine Zeit nicht und halten Verabredungen nicht ein. Du kannst einfach nicht auf sie zählen. Sie haben versprochen, dir beim Umzug zu helfen und dann tauchen sie unter einem fadenscheinigem Vorwand nicht auf. Oder sie versetzen dich ständig in letzter Minute, weil sie etwas Besseres vorhaben. Ihre Zusagen gelten nichts und du kannst dich einfach nicht auf sie verlassen.

11. Falsche Freunde entschuldigen sich nie

Wenn deine Freunde sich dir gegenüber falsch verhalten haben, sehen sie den Fehler ein und entschuldigen sich? Mit Fehler ist gemeint, dass sie beispielsweise eine Verabredung vergessen haben, zu spät kommen oder dich schlecht gelaunt anfahren. Sagen sie dir, dass es ihnen leidtut und versuchen vielleicht sogar den Fehler wieder gutzumachen? Oder tun sie so als wäre nichts passiert und werden sauer, wenn du sie darauf ansprichst?

Echten Freunden fällt kein Zacken aus der Krone, wenn sie sich mal für schlechtes Verhalten dir gegenüber entschuldigen müssen.

12. Sie melden sich selten von sich aus

Bist du diejenige, die eure Freundschaft am Leben erhält? Wenn du dich nicht meldest, habt ihr dann monatelang Funkstille? Dann ist eure Freundschaft einseitig. Die andere Person ist nicht so sehr interessiert an dir wie du an ihr. Es handelt sich um einen falschen Freund.

13. Falsche Freunde sind schnell wütend auf dich

Hast du das Gefühl du bist für deine Freunde eine Art Blitzableiter? Sie sind cholerisch und lassen völlig ungefiltert ihre Wut an dir aus ohne Rücksicht auf Verluste? Dann liegt diesen Menschen nicht viel an dir und eurer Beziehung. Es handelt sich um falsche Freunde.

14. Sie sind nachtragend

Du hast einen Fehler gemacht und dich dafür entschuldigt, aber sie können es einfach nicht vergessen und erinnern dich bei jeder möglichen Gelegenheit an dein Versagen. Sie lassen die Sache einfach nicht ruhen und wollen, dass du dich für immer schuldig fühlst. Freunde, die dir partout nicht vergeben können sind falsche Freunde.

[Titel-Foto von Becca Tapert auf Unsplash]