Sparsam leben: 45+ geniale Tipps wie du schnell viel Geld sparst

Sparsam leben, ist das überhaupt wichtig? Ja, denn wenn wir nicht achtsam mit unserem Geld umgehen, finden wir genug Möglichkeiten, es loszuwerden. Solange wir nicht bewusst auf unseren Lebensstil achten und einige Spartipps umsetzen, werden wir unnötig viel Geld ausgeben!

Eine Warnung sollten uns die vielen Promis sein, die trotz unglaublich hoher Einkünfte regelmäßig bankrottgehen. Es ist ziemlich einfach, bei einem hohen Einkommen auch die Ausgaben ziemlich schnell ansteigen zu lassen, wenn man nicht sehr gut aufpasst.

Sparsam leben bedeutet täglich bewusste finanzielle Entscheidungen zu fällen. Aber wie kannst du damit anfangen? Im Netz gibt es sooo viele Informationen, dass man manchmal gar nicht weiß, was man zuerst machen soll.

Ok, ich würde sagen wir beginnen mit der Grundlage: Überlege dir, was deine finanziellen Ziele sein sollen und plane deine Ausgaben so, dass sie im Einklang mit deinen Zielen stehen.

Willst du früher in Rente gehen? Hast du vor, dir Wohneigentum zu kaufen? Möchtest du einen großen Urlaub machen? Willst du dir ein besseres Auto leisten? Setze dir bestimmte finanzielle Ziele und überlege dir, wie viel Geld du monatlich zur Seite legen musst, um sie zu erreichen.

Überlege dir jedes Mal, wenn du Geld ausgibst, ob du mit deiner Kaufentscheidung das Erreichen deiner Ziele wahrscheinlicher oder unwahrscheinlicher machst.

Sparsam leben bedeutet nicht, dass du auf alle guten Dinge verzichten musst. Es geht hier nicht um Entbehrung, sondern darum, Prioritäten zu setzen und in deinem Leben nur auf die Dinge zu verzichten, die nicht wichtig sind.

Du kannst Wege finden, deine Ausgaben zu reduzieren, ohne an Lebensqualität einzubüßen, zum Beispiel, indem du ein Abo, das du eh nicht benutzt, kündigst oder indem du dir zukünftig Bücher, statt sie zu kaufen, aus der Bücherei ausleihst.

Sparsam leben bedeutet auch, nicht mehr auf andere Menschen neidisch zu sein und dich nicht mit ihnen zu vergleichen. Sobald du gelernt hast, deine eigenen Besitztümer wertzuschätzen, wirst du weniger Neid empfinden.

Du wirst anfangen zu verstehen, dass andere Menschen unter anderen Umständen leben.

Außerdem kann der äußere Schein trügen: Nur weil jemand ein teures Auto fährt oder Markenklamotten trägt, heißt das noch lange nicht, dass es ihm tatsächlich gut geht. Er kann haushohe Schulden haben oder schwer erkrankt sein, wer weiß das schon?

Solange du jemanden nicht sehr gut kennst, kannst du seine Lebensumstände nicht wirklich beurteilen. Du bist vielleicht nur auf die äußere Schale neidisch, aber du weißt nicht, dass das Innere leer ist.

Sei dir stattdessen deines eigenen Wohlstands und deiner eigenen Privilegien bewusst!

Sparsam leben ohne geizig zu sein

Die Begriffe Sparsamkeit und Geiz werden oft zu unrecht synonym benutzt, denn sie bedeuten nicht das Gleiche.

Während geizige Menschen nur auf den Preis achten, denken sparsame Menschen langfristig und berücksichtigen auch die Qualität. Sie würden also nicht das billigste Produkt kaufen, sondern das mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Beispiel: Meine Waschmaschine ist vor einigen Monaten kaputtgegangen. Als ich mir eine neue kaufen wollte, habe ich vorher recherchiert, welche Waschmaschinen am robustesten sind und am wenigsten Reparaturen benötigen.

Ich habe mich daraufhin für ein Gerät von Bosch entschieden. Das war die zweitbeste Option nach Miele. Ich habe mich gegen eine Miele entschieden, weil mir 1000 Euro insgesamt ein zu hoher Preis für eine Waschmaschine ist. Bei Bosch bekomme ich auch gute Qualität, jedoch zu einem annehmbaren Preis.

Sparsam leben: Was sind die Vorteile?

Die Vorzüge eines sparsamen Lebensstils sind zahlreich. Wer bewusst unter seinen Verhältnissen lebt, der kann …

  • Schulden abbauen,
  • Rücklagen für Notfälle (z. B. kaputte Spülmaschine, Autoreparatur, plötzlicher Arbeitsplatzverlust) ansparen,
  • fürs Alter vorsorgen,
  • seinen verhassten Job kündigen und sich nach etwas Besserem umschauen, ohne deshalb in Existenznöte zu geraten,
  • Geld in Weiterbildung investieren, um seine Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten zu erhöhen,
  • in Wohneigentum investieren,
  • die Welt bereisen.

45+ geniale Tipps wie du schnell viel Geld sparst

Sparsam leben: Konto und Kredite

1. Wechsle die Bank, wenn deine Kontogebühren zu hoch sind.

2. Überprüfe regelmäßig, ob die Abbuchungen auf deinem Bankkonto korrekt sind.

3. Friere deine Kreditkarten in einem Eisblock im Gefrierfach ein und benutze sie nur im äußersten Notfall. Wenn du nämlich jeden Tag eine Kreditkarte in deinem Portemonnaie mit dir herumträgst, wirst du versucht sein, sie häufiger zu nutzen.

4. Eine andere, radikalere Möglichkeit ist, alle Kreditkarten zu zerschneiden und die dazugehörigen Bankkonten zu kündigen.

5. Reduziere deinen Dispokredit: Wenn du eine Tendenz hast, ständig deinen Dispo auszuschöpfen, könntest du deine Bank anrufen und darum bitten, deinen Dispo zu halbieren oder sogar ganz zu streichen.

6. Erhöhe deine monatlichen Kredit-Rückzahlungen, um Zinsen zu sparen.

7. Schulde deine Kredite um, damit du günstigere Zinsen bekommst.

Sparsam leben: Verträge

8. Kündige sämtliche Abonnements: Egal ob Tageszeitung, Fitnessstudio oder Netflix, kündige alle Abos die reiner Luxus sind.

Nachrichten kannst du auch im Internet lesen. Die meisten Nachrichten sind eh Fake News oder sie betreffen dein Leben überhaupt nicht. Ich verfolge seit 2012, als ich meinen Fernseher auf den Sperrmüll gegeben habe, kaum noch Nachrichten und lebe immer noch.

Sport treiben kannst du auch zu Hause oder im Freien. Filme gucken kannst du auch auf YouTube.

9. Egal ob für Strom, Internetanschluss, Smartphone oder Versicherungen: Kündige alle Verträge und schau dich auf Check24 nach preiswerteren Alternativen um.

10. Oder rufe kurz vor Auslaufen des Vertrages bei den jeweiligen Anbietern an und handle einen besseren Preis aus.

Sparsam leben: Einkaufen

11. Eine einfache Regel, an die du dich halten kannst, ist, nur die Dinge zu kaufen, für die du tatsächlich das Geld hast. Du solltest keine Schulden machen, um einen bestimmten Gegenstand zu kaufen. Auf diese Weise musst du auch niemals Zinsen zahlen.

12. Kaufe Dinge nicht, nur weil sie gerade im Sonderangebot sind. Sparsame Menschen wissen, dass sich nicht alle Sonderangebote lohnen. Du solltest dir die Frage stellen, ob der Gegenstand, den du kaufen willst, wirklich seinen Preis wert ist. Brauchst du ihn überhaupt?

Kauf dir beispielsweise keinen Brotbackautomaten, wenn du dich noch nie sonderlich im Kochen und Backen hervorgetan hast, auch wenn der Automat von 100 auf 50 Euro runtergesetzt wurde. Die Gefahr, dass er nur rumstehen wird, ohne genutzt zu werden, ist ziemlich groß. So eine Maschine nimmt auch sehr viel Platz weg.

13. Tätige keine Spontankäufe: Wenn du nicht aufpasst, können Impulskäufe deine Finanzen ruinieren.

Um Spontankäufen vorzubeugen, kannst du die 21-Tage-Regel anwenden: Wenn du etwas siehst, das du kaufen willst, musst du eine Woche warten, bevor du es kaufst. Die 21 Tage sollen dir helfen zu entscheiden, ob du den Gegenstand wirklich benötigst.

14. Kaufe Kleidung nur im Sommer und Winterschlussverkauf.

15. Schaffe dir grundsätzlich keine Kleidung an, die du nicht selber waschen kannst und die in die chemische Reinigung muss.

16. Kaufe nur Kleidung, die deiner jetzigen Figur passt, nicht Sachen, für die du noch abnehmen musst.

17. Investiere in klassische, zeitlose Kleidung statt trendige Sachen, die schon bald wieder uncool sind.

18. Wenn du weißt, dass du ein Kleidungsstück nur einmalig tragen wirst, borge es dir oder kaufe es gebraucht.

19. Kaufe Obst und Gemüse nur in der passenden Saison, wo sie am billigsten sind.

20. Bevor du irgendetwas kaufst, schaue auf Amazon und eBay nach, ob du es dort günstiger bekommst.

Sparsam leben: Haushalt

21. Halte deine Wohnung ordentlich, sauber und entrümpelt, damit du immer den Überblick über deinen Besitz behältst und nicht versehentlich etwas doppelt kaufst.

22. Dekoriere deinene Wohnraum mit günstigen Mitteln.

23. Ziehe nachts die Stecker von den Geräten, die du nicht benötigst, denn solange der Stecker drin ist, wird Strom verbraucht. Alternativ kannst du auch eine abschaltbare Steckdosenleiste verwenden.

Hama Steckdosenleiste, einzeln schaltbar, Kindersicherung*

24. Recherchiere, ob die Kosten für ein selbst gekauftes Internet-Modem langfristig günstiger sind, als wenn du das Modem von deinem DSL-Anbieter mietest und monatlich eine Gebühr dafür zahlen musst.

AVM FRITZ!Box 7430 (VDSL-/ADSL2+, WLAN N)*

25. Verzichte auf den Gebrauch des Wäschetrockners, wenn du die Möglichkeit hast, deine frisch gewaschene Wäsche irgendwo aufzuhängen.

26. Wenn deine Wohnung zu groß für dich ist, du aber nicht ausziehen möchtest, überlege, ob du ein Zimmer darin zumindest zeitweise vermieten könntest (z. B. zu Messezeiten). Kläre dies mit deinem Vermieter ab.

27. Stelle den Geschirrspüler nur dann an, wenn die Maschine voll ist.

28. Wenn deine Kleidung kleine Knötchen bekommt, rasiere diese einfach mit einem Fusselentferner ab.

29. Versuche deine Kleidung zu reparieren, statt sie einfach wegzuwerfen.

30. Verwerte alte, ausrangierte T-Shirts als Putzlappen wieder.

Sparsam leben: Essen

31. Koche mehr Portionen, als du brauchst und friere das überschüssige Essen ein oder tue es in Tuppertöpfe. Wenn du genug Platz und eine große Familie hast, lohnt es sich, in eine Gefriertruhe zu investieren.

Beko Gefriertruhe / A++ / 451 L Gefrierteil /Antibakterielle Türdichtungen*

32. Wirf kein Essen weg, sondern achte stattdessen auf die Haltbarkeitsdaten und brauche deine Vorräte auf, bevor sie ablaufen. Besonders hilfreich ist es, wenn du dir im Voraus einen Mahlzeitenplan für die ganze Woche anfertigst, in dem du die Nahrungsmittel, deren Haltbarkeit bald abläuft, bewusst verwendest.

33. Ein knappes Essensbudget ist eine weitere wirksame Maßnahme gegen Lebensmittelverschwendung. Überlege wie viel du normalerweise pro Monat für Essen ausgibst und versuche mal mit 20 bis 50 Euro weniger auszukommen.

34. Fleisch gehört zu den teuersten Lebensmitteln, wenn du daher nur 1 x pro Woche Fleisch isst, wirst du merken, dass du weniger Geld ausgibst.

35. Vergiss Starbucks und mache deren leckere Kaffee-Getränke einfach günstig selber nach.

Foto von Naufal Giffari auf Unsplash

36. Nutze deinen Balkon oder Garten, um dein eigenes Essen anzupflanzen.

37. Meide Restaurants, Kantinen, Imbissbuden und Snackautomaten und bring dir stattdessen dein eigenes selbst gemachtes Pausenbrot zur Schule, Uni oder Arbeit mit.

Sparsam leben: Transport

38. Wenn möglich laufe zur Arbeit oder benutze ein Fahrrad.

39. Mache alle deine Besorgungen an einem Tag. So sparst du Spritkosten.

40. Wenn du einen Bürojob hast, dann frage deinen Arbeitgeber, ob du auch von zu Hause aus arbeiten kannst, zumindest tageweise.

Sparsam leben: Gesundheit

41. Achte auf deine Zahngesundheit durch regelmäßiges, gründliches Putzen und Anwenden von Zahnseide. Zahnbehandlungen können nämlich extrem teuer werden!

Sparsam leben: Freizeit

42. Bleibe zu Hause, statt auszugehen und veranstalte mit Familie und Freunden einen Spieleabend mit selbst gemachten Snacks.

43. Organisiere eine Mitbringparty, wo jeder Gast eine selbst gemachte Speise (z. B. Salat, Kuchen etc.) mitbringen muss. Dann musst du nicht so viel Zeit und Geld in Kochen investieren und hast trotzdem eine Menge Spaß.

44. Wenn du ausgehen willst, dann nutze Parks, Open-Air-Festivals, Museen und Büchereien in deiner Umgebung. Auch an Schulen, Universitäten, in Kirchen und Vereinen finden oft kostenlose oder zumindest sehr preiswerte Aufführungen, Ausstellungen und Events statt.

45. Meide Stadtbummel und Einkaufscenter, denn hier wirst du nur dazu verführt, unnötig Geld auszugeben.

46. Wenn du mit Freunden losziehst, nutze die Happy Hour und All-You-Can-Eeat-Buffets in Bars und Restaurants.

47. Lege dir einen Geschenke-Vorrat für deine Familie und Freunde an: Kaufe Geschenke schon lange im Voraus zu Sonderpreisen bei Resteverkäufen und in Outlets.

48. Bastle Geschenke einfach selbst!

49. Wenn du gerne liest, lohnt sich ein Kindle E-Book-Reader. Auf Amazon und im Netz kannst du nämlich Tausende Bücher kostenlos herunterladen. Auf meinem Kindle befinden sich derart viele kostenlose Bücher, dass ich wahrscheinlich ein zweites Leben bräuchte, um sie alle zu lesen.

Kindle, jetzt mit integriertem Frontlicht*


Wenn du dir noch nicht sicher bist, was du mit all dem ersparten Geld machen sollst, lies diesen Artikel.

Ich möchte dir außerdem ans Herz legen, diesen Beitrag noch mal gründlich durchzugehen und dabei Notizblock, und Stift bereitzuhalten und dir zu notieren, welche der genannten Spartipps du in naher Zukunft tatsächlich umsetzen willst. Du kannst den Artikel auch ausdrucken und mit einem Textmarker alle Tipps markieren, die für dich relevant sind.

Widerstehe jedoch der Versuchung dir noch 10 weitere Blogbeiträge zum gleichen Thema durchzulesen, aber nichts davon in deinem Leben tatsächlich auch anzuwenden.

[Titel-Foto von Sharon McCutcheon auf Unsplash]

Kategorien Geld